Vom Stress lernen

Als psychologischer Berater, Daoist und ehemaliger Broker fließen drei Erfahrungswelten in meine Arbeit ein. Ich bin mit den Anforderungen und Konflikten der heutigen Arbeitswelt bestens vertraut – und kenne die Antworten der westlichen Therapieformen z.B. in puncto Stressmanagement und Burnout. Die meisten von ihnen sind stark symptomorientiert – d.h. es geht ihnen darum, ein Problem „wegzumachen“. Ich verfolge dagegen eine weitere Perspektive. Und darin bediene ich mich u.a. der jahrtausendealten Denkschule des Daoismus.

Den eigenen Weg gestalten

Auch wenn es paradox klingt: Probleme wie Stress, Burnout oder geringes Selbstbewusstsein sind etwas Positives – denn sie weisen uns auf ein Ungleichgewicht zwischen uns und der Welt hin. Damit sind sie ein Mittel der Selbst-Erkenntnis. In unserer Arbeit entwickeln wir einen „Werkzeugkasten“, der Ihnen zur Bewältigung nicht nur der akuten, sondern auch künftiger Konflikte dient. Und wir nützen die im Prozess gewonnene Erfahrung zur Erkundung und Gestaltung Ihres ganz eigenen, Selbst-bestimmten Lebensweges. Denn Dao bedeutet nichts anderes als „Weg“: von der Selbst-Erfahrung über die Selbst-Stärkung hin zur Selbst-Entfaltung.