Sabbatical – Auszeit nehmen für Entwicklung

Aus meiner Erfahrung lassen sich zwei Ausgangssituationen unterscheiden: das „radikale“ Sabbatical aus einem Gefühl der akuten Überforderung im Job – und die längerfristig geplante Auszeit als Phase der Neuorientierung. Im ersten Fall rate ich meist dazu, den abrupten beruflichen Bruch noch aufzuschieben und sich erst der überfordernden Situation zu widmen. Ich nenne diese Phase die „Auszeit im Job“.

Auszeit im Job

Hier gehen wir schrittweise den Stressoren und den eigenen Glaubensmustern auf den Grund. Ist die akute Krise bewältigt, können  wir uns den Themen und Wünschen für das Sabbatical bzw. die Auszeit widmen.

Aus meiner Erfahrung als Börsenmakler kenne ich die Anforderungen – und daraus entstehenden Konflikte – der heutigen Arbeitswelt sehr gut. Für immer mehr Menschen erwächst aus dieser permanent fordernden Situation das Gefühl, fremdbestimmt zu sein und das eigene Leben nicht mehr in der Hand zu haben. In vielen Fällen haben wir das Gefühl, überhaupt nicht mehr zu leben, sondern nur noch zu funktionieren. Eine längere Auszeit oder ein Sabbatical bieten die Chance, zu sich zurückzufinden.

Allerdings stellt sich in dieser Situation oft das ein, was wir alle aus Urlauben kennen. Man glaubt, endlich dem Alltag entflohenen zu sein und in der neuen Umgebung auch „ein Anderer“ zu werden. Mit dem Wegfall der täglichen Routine ist man aber während der Auszeit bzw. dem Sabbatical plötzlich viel stärker mit sich selbst konfrontiert. Manche Menschen starten dann mit einem Intensivprogramm, das in gewisser Weise die vorherige Arbeitssituation wiederholt.

Aus meiner Sicht empfiehlt sich der umgekehrte Weg: Über die achtsame Wahrnehmung seiner selbst den eigenen Wünschen und Bedürfnissen auf die Spur zu kommen. Denn nur so haben wir die Chance, alte Glaubens- und Verhaltensmustern hinter uns zu lassen und einen wirklichen Neuanfang zu schaffen. Dieser Weg ist nicht immer einfach. Aber er lohnt sich – wie ich aus meiner eigenen Erfahrung weiß. Was auch immer am Ende dieser Neuorientierung steht – mit Sicherheit wird so nicht nur die Auszeit oder das Sabbatical selbst, sondern auch die Zeit danach zu einer überaus fruchtbaren existenziellen Erfahrung.